Montag, 27. Februar 2017

[Rezension] Vanessa Sangue – Gebieter der Nacht (Dark Hope 01)

Verlag: LYX Verlag
Erschienen: Dezember 2016 (Taschenbuch)
Gerne: Romantic Fantasy (Thrill)
Seitenzahl: 432 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,00 €

Hier geht es zur Verlagsseite!

(Quelle Cover, Klappentext und Autoreninfo: LYX Verlag)

Klappentext:
Er beherrscht die Nacht - doch sie hat die Macht über ihn
Seit dem Wendejahr 2024, als sich magische Wesen auf der ganzen Welt der Menschheit zu erkennen gaben, arbeitet Empathin Hailey Williams als Vermittlerin zwischen den Arten. Doch mit Vampirfürst Kyriakos und Rave Jones, dem Anführer der Wolf-Gestaltwandler, stehen sich zwei erbitterte Feinde in ihrem Büro gegenüber. Doch wie soll Hailey als unparteiische Instanz vermitteln, wenn der geheimnisvolle Kyriakos eine Leidenschaft in ihr weckt, der sie unmöglich widerstehen kann?

Über die Autorin:
Vanessa Sangue lebt in Duisburg und hat dort 2013 ihr Abitur gemacht. Bücher sind ihre große Leidenschaft, und es war nur eine Frage der Zeit bis sich ihre Passion auch auf das Schreiben ausweitete. Ihre Begeisterung für das Übernatürliche zeigt sich in ihren Romantic-Fantasy-Romanen.

Erste Sätze:
Das Jahr 2024 markierte eine Wende in der Geschichte der Menschheit.
Es war ein Samstagnachmittag gewesen. Am 16. Juli 2024.

Meine Meinung:
„Gebieter der Nacht“ ist nicht nur der Auftaktband der Dark-Hope-Serie, sondern auch der Debutroman der deutschen Autorin Vanessa Sangue, die in diesem Buch mit vielen verschiedenen Fantasywesen aufwartet und auch einen Spannungsplot eingebaut hat. Das Buch erschien zunächst nur als als eBook, die Printversion folgte dann wesentlich später.

Hailey Williams ist eine sehr starke Empathin, die für die Organisation The Last Hope als Beraterin arbeitet und u.a. Opfer von Vampirangriffen bei ihrer seelischen Heilung unterstützt. Doch nun soll sie das erste Mal als Ermittlerin in einem brisanten Fall tätig werden: eine junge Gestaltwandlerwölfin wurde ermordet auf dem Gebiet der Vampire aufgefunden. Um einen Krieg zwischen den Arten zu verhindern wird sie als neutrale Partei vom Anführer der Wölfe und dem Vampirkönig Kyriakos beauftragt, den Mord zu untersuchen. Während ihrer Ermittlung erhält sie immer wieder Unterstützung von Kyriakos. Und obwohl Hailey aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen immer skeptisch gegenüber Vampiren war, spürt sie eine starke Anziehungskraft zwischen ihnen beiden, der sich Kyriakos ebenfalls nicht entziehen kann. Doch dann verschwindet eine weitere Wölfin und auch für Hailey wird die Untersuchung schon bald lebensgefährlich.

Man merkt Vanessa Sangue ihre Vorliebe für Fantasy deutlich an, denn in diesem Roman hat sie viele interessante Ideen aus anderen Fantasy-Serien wie z.B. „Stadt der Finsternis“ von Ilona Andrews oder „Midnight Breed“ von Lara Adrian aufgegriffen, so dass ich sofort in die faszinierende Welt hinein gefunden habe. Nicht nur der spannende Thriller-Plot hat mir gut gefallen, sondern auch die Kombination Empathin / Vampir als Protagonistenpaar, was eher selten vorkommt. Hailey ist sehr mitfühlend und versucht immer das Richtige zu tun, auch wenn dies völlige Selbstaufopferung bedeutet. Da sie anfänglich Kyriakos Gefühle nicht „lesen“ kann, wirkt dieser mysteriös und unnahbar. Doch nach und nach blickt man auch hinter seine Fassade. Ich denke aber, dass man noch mehr über die beiden lesen wird, und zwar spätestens im 3. Band, in dem der Vampir Dimitri der Hauptcharakter sein wird und der unter großen seelischen Schmerzen leidet.

Fazit:
In „Gebieter der Nacht“ greift die Autorin Vanessa Sangue bekannte Ideen auf und erschafft so eine eigene faszinierende Welt. Ein spannender Thriller-Plot und die Kombination Empathin / Vampir als Protagonistenpaar runden den Roman gekonnt ab.

Bewertung:
4,5 von 5 Punkten

Infos zur Serie:
1. Gebieter der Nacht // Kyriakos & Hailey Williams
2. Verbindung des Schicksals // Lucano & Selene
3. Gefährte der Einsamkeit // Dimitri Morosow & Amila

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen